11 Reasons Your Hair Stops Growing | ThickTails

11 Gründe, warum sich Ihre Haare aufhören zu wachsen

Obwohl Ihre Stränge aus toten Zellen hergestellt sind, lebt Ihre Haare tatsächlich! Unter diesen Schlössern liegen Ihre Haarfollikel, den blühenden Teil Ihrer Mähne. Wie jedes lebende Wesen hat Ihre Haare auch eine Lebensdauer. Es ergibt sich, reift und stirbt schließlich. Was sind die Faktoren, die Ihre Haare aus der Entwicklung behindern? Hier sind 11 Gründe, warum sich Ihr Haar aufhört, wachsen.

 

1. Angst und Stress

 

Eine gestresste Person erlebt körperliche Veränderungen in seinem Körper. Eine Erhöhung der Stressniveaus kann nachteilig auf das Haarwachstum auswirken. Beansprucht werden können auch Ihre Poren verstopfen und die natürliche Ölproduktion Ihrer Kopfhaut trennen. Wenn dies passiert, wird Ihr Haar trocken und krankhaft.

Stress kann auch den Lebenszyklus Ihres Haares durcheinander bringen, um einige Ihrer Haarfollikel zu zwingen, in die Telogenphase zu springen und Ihre Haare herauszufallen. Angst ist ein After-Effekt von Stress, der auch Ihren Schlafzyklus und den Wachstumsphasen Ihrer Haare stören kann. Somit sind Angst und Stress zwei miteinander verbundene Haarausfallfaktoren.

 

2. Unzureichender Schlaf

 
Genügend Schlaf zu haben schafft sich positiv auf den Lebenszyklus Ihres Haares. Kurze Schlafzeit verursacht, dass Ihre Stressniveaus zunehmen, was zu Haarausfall führt. Eine geschwächte Person neigt dazu, hoch gestresst zu werden, der unseren Körper zwingt, die Haarproduktion herunterzufahren. Dieser plötzliche Anschlag kann zu Telogen-Effluvium-Haarausfall führen. Stress kann dem System einen Schock geben. Infolgedessen tritt extreme vorzeitige Haarschöpfung auf.
 
Ihre Stammzellen werden in jedem Schlafzyklus aktive Arbeiter. Diese Zellen stimulieren das Wachstum des Epithelzells, das die Haarbildung steuert. Ihr Body-Melatonin folgt auch dem Circadian-Zyklus Ihres Körpers und hält den Hormonspiegel im Scheck.
 
Insgesamt behält sich ausreichender Schlaf Ihre Stammzellen nicht nur in einem guten Arbeitszustand. Es erhöht auch die Melatoninspiegel in Ihrem Körper und verringert stressbedingte Hormone, die für den Schön seinHaarwiederherstellung.

 

3. Mangel an Keratin


 
Ihr Körper braucht Proteine, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Sogar Ihr Haar braucht reichlich Proteinnahrung. Machen Sie sich keine Sorgen, denn Keratin ist die bedeutende Person Ihres Manes. Dieses Protein umfasst etwa 90% Ihrer Haare. Es schafft eine Barriere, die das Haar schützt, um seine Feuchtigkeit zu verlieren. Wenn Ihr Haar von Keratin verhungert, werden Ihre Stränge stumpf und spröde. Ein Mangel an Keratin lässt Ihre SPESEN empfindlich und weniger reibungslos.
 
Für eine ausreichende Versorgung von Keratin können High-Protein-Lebensmittel Ihrem Körper helfen, diesen Haarnährstoff herzustellen. Huhn, Fische, rotes Fleisch, Eier, Milch, und pflanzliche Produkte wie Quinoa, Linsen, Nüsse und Bohnen müssen in Ihre Haarpflege-Diät aufgenommen werden.
 
weiblicher Haarausfall

4. Altern

 
Mit zunehmender Alter nimmt die Anzahl der Haarstränge ab. Genau wie Sie haben Ihre Haare auch eine Lebensdauer. Die meisten Ihrer körperlichen Funktionen verlangsamen sich auch, wenn Sie älter werden. Beachten Sie, dass Ihre Haarwachstumsrate nicht ausgenommen ist. Wenn Sie altern, werden Strangs dünner und leichter. Ihre Haarfasern verlieren seine Dichte, Flexibilität und Elastizität, die zum Haarbruch führen. Die Haarpigmentierung nimmt auch ab, wodurch Ihr Haar grau wird. Das Altern kann auch weibliche Glatze auslösen. Ihr Haar beginnt ausdünnen und fallen heraus, wodurch Ihre Kopfhaut sichtbar macht.

5. verwüstetes Haar.

 
Überexposition auf verschiedene Wärme, Umweltverschmutzung und Chemikalien kann Ihr Haar dauerhaft beschädigen, von extremer Trockenheit bis zum Haarausfall.
 
Wärme kann aufgeteilte Enden, Trockenheit und Strangbrüche verursachen. Es entwässert Ihre Haarkiefergutikel, wodurch gesunde Haarsträhne davon untergeht. Inzwischen schafft das Engagement in Schadstoffe mehr Möglichkeiten für Bakterien und andere Verunreinigungen, um in Ihre Kopfhaut einzudringen.

 

6. Geburtsgeburt

 
Frauen sind furchtlose Kreaturen. Mütter sind so unglaublich, dass sie so viel opfern können, um ihre Kinder zu tragen, selbst auf Kosten, um Haare zu verlieren. Dieser Haarausfall ist ein völlig vernünftiges Postpartumereignis. Nach der Geburt beginnen die Östrogenspiegel zu sinken, wobei das Haar das Haar anhält. Dieses hormonelle Ungleichgewicht löst Frauen aus, um Telogen-Effluvium zu unterziehen. Dieses Haarausfall-Phänomen tritt auf, wenn die aktive Wachstumsphase Ihres Haares schnell zur Telogen- oder Ruhephase verschiebt. Diese Änderung im Haarzyklus bewirkt, dass Ihre Follikel inaktiv sein und Stränge verlieren.
 
Obwohl der Haarausfall von Postpartum nur vorübergehend ist, kann das Erleben dieser kurzfristigen Glatze das Haarwachstum innerhalb eines bestimmten Zeitraums aufhalten.

 

7. Nicht übereinstimmende Haarprodukte

 

Manchmal kann Ihr Shampoo oder Ihr Conditioner Zutaten enthalten, die nicht für Ihre Haarangriffe geeignet sind. Es kann Chemikalien geben, die auch für Ihre sensible Kopfhaut und Haare schädlich sein können.

Ihre Haareprodukte müssen sichere Reinigungsmittel enthalten, um den Schmutz, das Öl und die Bakterien auf Ihrer Kopfhaut abzuwaschen. Die Reinigung Ihrer Pastete ist ein großer Schritt von Dandruff- und Kopfhautinfektionen entfernt. Wenn sich Ihr Haar trocken anfühlt, verwenden Sie feuchtigkeitsspendende Haareprodukte. Wenn Ihre Kopfhaut überschüssige Talk-Produktion erfahrt, dann minimieren Sie Ihre Haaraufbereitungsagenten. Verwenden Sie die entsprechenden Produkte, um Ihre Haarwachstumsprobleme anzusprechen.

 

8. Strahlentherapie

 
Einige Frauen sind Patienten medizinischer Behandlungen. Einige dieser Behandlungsverfahren erfordern beispielsweise die Verwendung von Strahlung, zum Beispiel Chemotherapie.
 
Wie können Strahlentherapie-Haarwachstum blockiert?Die Verwendung von Strahlung hilft bei der Zerstörung von Krebszellen im Körper. Es kann jedoch auch den gesunden Zellen Ihres Körpers schaden. In der Regel beginnen sich die meisten Ihrer Zellen zu verschlechtern, insbesondere Ihre Haarzellen. Diese Verschlechterung verursacht, dass Ihre Haare ihre Macht verlieren.
 
Wenn Sie ein Patient sind, der eine Strahlentherapie unterzieht, erleben Sie Ermüdung. Ihre Energie wird abgelassen; Somit ist wenig bis keine Macht für Ihre Haarzellen übrig, um das Haarwachstum zu stimulieren. Höhere Strahlungsdosen drücken auch Ihre Follikel, um dauerhaft in der Ruhephase zu bleiben. Daher, so weit wie möglich, entweichen Sie die Strahlenbelastung.

 

Haarwachstumsprodukte

9. Exposition gegenüber giftigen Bestandteilen

 
Salonbehandlungen sind weitaus gefährlicher als das, was Sie sich vorstellen können, insbesondere wenn toxische Chemikalien in die Haarprodukte geladen werden. Diese Substanzen zerstören die Qualität Ihrer Stränge und verhindern auch Ihre Follikel vom Wachstum.
 
Was sind einige der schädlichsten Agenten, die Ihre Haare vermeiden müssen? Formaldehyd, Wasserstoffperoxid, Sulfate, Propylenglykol, Phthalate und Parabene sind die führenden giftigen Bestandteile in Haarpflegeprodukten.
 
Natriumlaurylsulfat (SLS) ist Ihr führender Täter. Nach den Haarspezialisten ist es ein bekanntes Reizmittel, das Zellmembranen zerstört und Protein einbricht; So stoppt es das Haarwachstum.
 
Zu viel Exposition gegenüber diesen Inhaltsstoffen kann chemische Verbrennungen verursachen und Ihre Kopfhaut dauerhaft beschädigen. Die Narbe erlaubt keinen Strang zu wachsen. Diese Narbenbildung heißt cicatricial Alopecia, einem Haarausfallzustand, der durch den dauerhaften Schaden der Haarfollikel verursacht wird.

 

10. Nährstoffmangel

 
Vitamine und Mineralien sind die Barrieren Ihres Körpers gegen Haarausfall. Diese Nährstoffe nähren Ihre Haarfollikel und schützen Ihr Haar und die Kopfhaut aus verschiedenen Infektionen. Die Vitamine A, B, C und D, Biotin und Eisen sind für das Haarwachstum von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie sich von diesen wesentlichen Nährstoffen berauben, können Sie den Wachstumszyklus Ihres Manes behindern.
 
Biotin ist unerlässlich, um die Wiedergabe von Keratin zu pflegen. Es dient auch als Stimulans in der Proteinabsorption. Dieses Vitamin hilft auch beim Blockieren von DHT, einem Hormon, das bekannt ist, um den Haarausfall zu stimulieren. Daher kann ein Mangel an Biotin Alopezie auslösen. Pigmentverfärbung ist auch eine weitere Folge von Biotinmangel, was zu einem vorzeitigen Haarvergrauung führt.
 
Andererseits beeinflussen die geringe Eisengrade die Blutkreislauf. Unzureichender Eisengehalt in Ihrem Blut erschöpft Hämoglobingehalt. Ohne Hämoglobin kann Ihr Blut nicht Sauerstoff liefern, eine benötigte Ergänzung, um die Follikelentwicklung zu fördern und zu stimulieren.
 
Vitamin C und E sind reich an Antioxidantien. Diese Vitamine sind auch Ihre helfenden Hände gegen oxidativen Stress. So verhindern sie ein vorzeitiges Haarausfall. Vitamin C ist auch ein Stimulans für das Kollagengebäude. Es fördert auch die richtige Eisenabsorption und trägt zur Sauerstoffverteilung bei.
 
Vergessen Sie nicht, sich mit Proteinen zu laden. Dies sind Ihre am meisten benötigten Haarwachstumswesentlichkeit. Proteine ​​sind mit Aminosäuren verpackt, die verschiedene metabolische Prozesse in Ihrem Körper augulieren. Als chemische Verbindung in Proteinen ist Cystein eine kritische Aminosäure, die die Struktur des Haares intakt hält. Insgesamt benötigen Sie Protein in Ihrer Ernährung, um Ihre Haare daran zu halten.

 

 

11. Vererbung

 

Ja, Ihr Familienstammbaum hat etwas mit Ihrem verkümmerten Haarwachstum zu tun. Es gibt Haarwachstumsstörungen, die von Ihren Genen stark beeinflusst werden. Erb-Musterkönnung, auch genannt androgene Alopezie., ist für Männer und Frauen üblich. Eine Person, die an erblicher Haarausfall leidet, neigt dazu, kleinere Haarfollikel zu haben und ein schnelleres Haar zu erleben.
 
Ihre Gene beeinflussen auch die hormonelle Produktion Ihres Körpers. Die anormale Produktion von Testosteron in Ihrem Körper kann auch das Verdünnen von Haaren und Haarausfall auslösen. Ein bestimmtes Gen erzeugt 5-Alpha-Reduktase, ein Enzym, das für die Androgenproduktion verantwortlich ist. Gleichzeitig verwandelt dieses Enzym auch Testosteron in DHT.
 
Wenn Sie denken, dass Ihre Kopfhaut unfruchtbar ist, überprüfen Sie Ihre Familienmitglieder, um ein Haarausfall zu sehen.

 

So verhindern Sie, dass Ihre Haare sterben

Ihre Haare können aus verschiedenen Gründen plötzlich oder allmählich aufhören. Nun, da Sie die möglichen Ursachen für die sterbenden Momente Ihres Haares entdeckt haben, ist es Zeit, Ihren Teil zu tun. Nähren Sie sich mit gesunden und sicheren Ergänzungen. Bemühen Sie sich, Ihren Lebensstil zu verbessern, indem Sie rechtzeitig schlafen und Ihren Stress verwalten. Passen Sie gut auf Ihre Haare auf, genau wie Sie gut auf Ihr Leben kümmern.

 

EINBLICKE

Verhindern Sie, dass Ihre Mähne erlebt Haarverlust. Erfahren Sie mehr über weibliche Alopezie. Finden Sie das Beste heraus Haarwachstumsprodukte für den Haarausfall und ausdünnendes Haar.