Getting On Your Nerves: Can Stress Lead to Hair Loss? | ThickTails

Aufstehen auf die Nerven: Kann Stress zum Haarausfall führen?

Stress ist ein Teil des Lebens eines jeden. Jeden Tag stoßen die Menschen auf Situationen, die enttäuschend, anstrengend und anstrengend sein können. Studien zeigen, dass die hohen Belastungsstufen einen Domino-Effekt auf Ihre Gesundheit aufweisen; Es kann ein gesundheitliches Problem verursachen, was zu einem anderen Problem führt. Egal wie gewöhnlich es ist, in beunruhigende Angelegenheiten zu gelangen, muss man Stress niemals ignorieren.
 
Jeder und alles kann eine Person betonen. Was sogar nervenaufreibend ist, ist die Tatsache, dass Sie Ihre Stränge aufgrund von Stress verlieren können. Haarausfall erleben, ist jeder Albtraum. So müssen Sie wissen, wie man Angst einkräftig macht, und verhindern Sie, dass dieses Haar Malady passiert.
 
Was sind die häufigsten Stressoren im Leben eines Menschen, und wie können sie Ihr Haarwachstum beeinflussen? Erfahren Sie mehr über stressinduziertes Haarausfall und wie Sie Ihre Tressungen behandeln können.

 

Häufige Stressoren des Lebens: Was löst Stress aus?

 
Stress kann Sie jederzeit und überall treffen. Was sind die häufigsten Lebensstresskorb? Schauen Sie sich die folgende Liste an.

 

1. Beziehungsprobleme

 
Andere Leute befreundet sind nicht einfach. Es braucht Anstrengung und Zeit, um Verbindungen aufzubauen, Freundschaften herzustellen und Anleihen zu stärken. Es ist angeboren, dass Menschen Beziehungen haben. Die Menschen haben jedoch einzigartige Persönlichkeiten und verschiedene Standpunkte, die manchmal zu Konflikten führen können, mögen es mit Ihrer Familie, Freund, Klassenkameraden oder Kollegen sein. Argumente und Missverständnissen unter Ihrer Familie und Kollegen können Sie tatsächlich betonen.

 

2. Arbeitsprobleme

 
Jeder Arbeitsplatz hat eine einzigartige Kultur. Sie können Menschen aus allen Lebensbereichen in Ihrem Unternehmen treffen. Sie können mit Vorgesetzten oder Kollegen zusammenarbeiten, die Sie immer unter Stress setzen. Die Arbeitsbelastung kann auch überwältigend erscheinen, dass Sie nicht ausruhen und Ihren Job genießen können. Der Umgang mit vielen arbeitsbezogenen Problemen kann Sie körperlich, geistig und emotional abtropfen.

 

3. finanzielle Angelegenheiten.

 
Ein finanzielles Problem ist ein weiterer Stressor in jedem Haushalt. Erwachsene machen sich immer Sorgen, dass es sich darum bemüht, Geld zu finden, um Ausgaben zu zahlen, damit das Leben weitermachen kann. Die Studierenden sind auch beunruhigt, wenn sie für schulbezogene Kosten kurzfristig sind. Im Allgemeinen können Menschen, wenn es um Geldfragen geht, betont werden.

 

4. Umgebung

 
Die Menschen sorgen sich auch um die physische Umgebung, weil die Umwelt auf Ihre Stimmung und Konzentration beeinflusst.
 
Das städtische Leben bedeutet, sich der Hektik der Stadt zu stellen. Das Honking-Sound der Autos, die unendliche Autoslinie, der gefährliche Rauch von Fahrzeugen und Rauchern, und ein Schwarm von Menschen an öffentlichen Orten können Ihre Energie sapsen. Sogar eine unordentliche Arbeitsstation kann auch in Ihre Nerven kommen.

 

5. Phobie oder extreme Angst

 
Eine Phobie oder eine extreme Angst von jemandem oder etwas kann eine Person betonen. Beispielsweise kann Ihre Angst vor dem Sprechen vor den Menschen dazu führen, dass Sie schrecklich schütteln, übel fühlen oder furchtbar erbrechen, was nach Effekte extremer Stress sind. Um sich einer Situation auszusetzen, die Sie am meisten fürchten, ist nicht nur schlecht für das Herz, sondern stellt Ihren Körper auch in einen Schockzustand.

 

6. Traumatisches Ereignis

 
Traumatische Ereignisse, wie Verletzungen, Unfälle und Todesfälle, werden Ihren Verstand nicht beruhigen. Diese eindringlichen Momente können sich in Ihren Erinnerungen und sogar in Ihren Träumen wiederholen, was chronischer Stress auslösen kann.

 

7. Tod des geliebten Menschen

 
Trauer ist eine typische Antwort, wenn jemand in der Nähe Ihres Herzens stirbt. Das Gefühl für eine längere Zeit kann jedoch nachteilige Auswirkungen auf Ihre körperliche und psychische Gesundheit verursachen. Schlimmer, das übermäßig über den Tod eines geliebten Menschen betont wird, kann zu Depressionen oder anderen psychologischen Bedingungen führen.

 

8. Erkrankungen

 
Eine Krankheit zu haben, kann Sie auch ängstlich machen. Sie werden enorm mit ärztlichen Rechnungen und Sorgen um Ihre Angehörigen, Ihre Karriere und Ihr Leben im Allgemeinen. Krankheiten können den psychologischen Zustand auch stören, wodurch extreme Angst verursacht werden.

 

Wie der Stress zu Haarausfallproblemen führt

Stress- und Haarausfall: Wie leicht den Kampf gegen Stress verlieren kann?

 
Wie haben Sie nun den Alltagsressen geprüft, wie beeinflussen diese Faktoren das Haarwachstum? Lesen Sie mehr, um das Haarwachstum wiederherzustellen.

 

1. Hohe Belastungsniveaus können Telogenabfluwium auslösen.

 
Telogen-Effluvium.Ist ein Haarausfallproblem aufgrund extremer Stress, Schock oder Trauma ausgelöst. Die hohen Belastungsstufen können Ihre Anagen oder wachsenden Haarfollikel, um in die Telogen- oder Ruhephase vorübergehend zu verschieben. Infolgedessen erleben Sie diffuse Verdünnung in bestimmten Teilen Ihrer Kopfhaut. Stränge fangen an, schwächen und vergossen, und lassen Sie mit sparer und stumpfer aussehenden Haaren.

 

2. ALOPECIA AREATA kann aufgrund von Stress aufgefordert werden.

 
Schwere Stress kann auch Ihr Immunsystem betonen und drücken, um Ihre gesunden Haarzellen anzielen, ein Zustand, der als bekannt istALOPECIA AREATA.. Diese Autoimmunerkrankung kann Ihre Haarfollikel verschlimmern und Probleme mit Haarausfall verursachen. Zu den Symptomen zählen baldige Flecken auf Ihrer Kopfhaut, plötzlich ausdehnen von Haaren und dem gesamten Haarausfall.

 

3. Beansprucht zu sein, kann auch androgenetische Alopezie (AGA) auffordern.

 
Stress spielt einen wesentlichen Faktor bei der Auslösung von Androgenetic Alopecia. Dieser Haarausfallzustand tritt auf, wenn der Stress Ihre normale hormonelle Produktion durchläuft, was zu einem Anstieg des super Androgens führtDihydrotestosteron.. Die hohen DHT-Spiegel können an den Follikeln 'Androgen-Rezeptoren fest binden und begrenzen sie daran, ausreichend Blutversorgung zu erhalten. Diese Einschnürung kann sie zum Miniaturisieren bringen, wodurch ein vorzeitiges Haar fällt.
 
Neben dem hormonellen Ungleichgewicht sind mechanische und oxidative Spannungen auch erhebliche Faktoren vonandrogenetische Alopezie.(AGA). Oxidativer Stress ist vorhanden, wenn ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien im Körper liegt. Freie Radikale können Haarfollikel schwächen, die sie anfälliger für DHT machen. Inzwischen können Kopfverletzungen oder Verformungen deinen Strängen mechanisch betonen, wodurch sie immer respogen empfindlich sind.

 

4. Extreme Stress kann Trichotillomanie auslösen.

 
Zu ängstlich zu sein, kann Sie aufdrängen, Ihre Haare zu scheben, oder kratzt Ihre Pastete, um Ihre Emotionen zu lindern, ein Zustand, der als Trichotillomanie bekannt ist. Das aggressive Ziehen der Haare kann sich jedoch aggressiv ziehen, um Follikel zu irritieren, die sie zwingen können, Haarstränge zu verlieren. Es kann auch Ihre Follikel beschädigen, was zu einem langsameren und schlechteren Haarwachstum führt.

 

Wie man Haarausfall behandelt, der durch Stress verursacht wird

Verschiedene Wege, um stressinduzierte Haarausfall zu behandeln und zu verhindern

 
Wie werden Sie Ihr Haarausfallsproblem lösen, das von Stress ausgelöst wird? Hier sind einige hilfreiche Möglichkeiten, Ihre Stressniveaus zu verwalten.

 

1. Training

 
Übung hat erhebliche gesundheitliche Vorteile. Sie können nicht nur Ihre körperliche Statur verbessern, sondern auch Stress und Anspannung lindern. Es kann auch die Blutkreislauf verbessern, was für die Follikelnahrung von Vorteil ist. Sie können Ihre Reise beginnen, indem Sie Aktivitäten wie Gehen, Sprintern und Radfahren ausprobieren. Der Sport wird auch eine große Hilfe sein, um Stress und Angst zu reduzieren.

 

2. Meditation

 
Meditation ist eine Praxis, die Ihren Geist für Aufmerksamkeit, Bewusstsein und Konzentration ausübt. Durch meditative Aktivitäten können Sie das Selbstbewusstsein verbessern und Ihren geistigen Zustand stabilisieren und Ihnen helfen, sich richtig zu konzentrieren. Infolgedessen werden Sie effizienter und produktiver, während Sie stressfrei sind.

 

3. Zeitverwaltung

 
Die Zeiteinschränkung spielt eine wichtige Rolle bei der Auslösung von Stress. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie mit Ihrer Zeit umgehen können, können Sie keine Aufgaben erledigen und Ziele erreichen, die Ihren Geist belasten und Ihre Energie abtropfen können.
 
Wie können Sie also Ihre Zeit effizient verwalten? Erstens müssen Sie Ihre Prioritäten einstellen. Zweitens, schaffen Sie einen Zeitplan der Aktivitäten und organisieren Sie sie entsprechend der Dringlichkeit und Bedeutung. Drittens, planen Sie, wie Sie jede bestimmte Aufgabe beenden. Nicht alle Pläne gehen jedoch wie beabsichtigt. Somit können Sie sich auf Sicherungspläne vorbereiten, wenn Sie mehr Zeit haben. Viertens wäre es am besten, wenn Sie sich von Ablenkungen fernhalten, die Sie daran hindern könnten, Ihre Ziele zu beenden. Kurz gesagt, vermeiden Sie das Zerwachen. Vergessen Sie zuletzt nicht, sich selbst zu genießen, während Sie die Aufgabe tun, Stress und Angstzustände zu vermeiden.

 

4. Offene Kommunikation

 
Die Unfähigkeit, Ihre Ideen, Meinungen und Gefühle auszudrücken, ist ein erheblicher Stressfaktor. Menschen, die ihre Gefühle füllen, neigen dazu, unter Stress, Angstzuständen, Trauma, Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen zu leiden. So ist es von größter Bedeutung, offen mit Ihren Familienmitgliedern, Liebsten, engen Freunden und Arbeitskollegen zu kommunizieren. Es wäre auch am besten für Sie, die vertrauenswürdigsten Leute zu wählen, um Ihre Höhen und Tiefen in Ihrem Leben zu teilen.

 

5. Angemessener Schlaf

 
Unzureichendem Schlaf kann auch Ihre Stressniveaus erhöhen, was zu einem Aufschwung von Zytokinen und Cortisol im Körper führt. Die Forschung zeigt, dass Cytokins entzündliche Effekte mit dem Haarwachstumskzyklus abwenden können und das Haarwachstum verlangsamt werden. Andererseits verhindern Cortisol-Hormone Nebennierendrüsen von der Herstellung von Hormonen, die das Haarwachstum fördern. Infolgedessen verschlechtert sich die Qualität Ihres Haares, wodurch es anfällig für Strangbruch- und Haarausfällen ist.

 

6. Anti-Haar-Verlustprodukte

 
Der Haarverzinsliche Shampoos und Conditioner können Ihren Haaren dabei helfen, gegen stressinduzierte Haarausfall zu kämpfen. Es wird helfen, wenn Sie Produkte wählen, die mit natürlichen DHT-blockierenden Inhaltsstoffen, z. B. Kaffee, grünem Tee, Teebaumöl und Bockreek-Samen beladen sind. Sie können auch andere Haarwachstum von diesen Zutaten ernten.

 

Verabschieden Sie sich von Stress und Haarausfall.

 
Ihr mentaler Zustand ist immer mit Ihrer körperlichen Gesundheit verbunden. Beansprucht ist nicht gesund, da er Haarwachstum erzeugen kann. Verabschieden Sie sich von Haarausfall, indem Sie sich von stressigen Situationen fernhalten, Ihre Stressniveaus verwalten und eine optimistische Haltung halten.

 

Stress nicht über Haarprobleme.

 
Ist deinHaare fallen heraus? Lindern Sie Ihre Sorgen über Ihr Alopezie-Problem, indem Sie dieBester Shampoo für Haarausfall. EnthaltenHaarwachstumsproduktemitDHT-BlockerIn Ihrer Haarpflege-Routine, damit Sie nie umgehen müssenHaarverlustwieder.