How Can Yoga Help Relieve Menopausal Symptoms? | ThickTails

Wie kann Yoga helfen, die Symptome der Menopause zu lindern?

Die Menopause ist eine entscheidende Bühne in der Frau. Eierstöcke hören auf, Eizellen herzustellen, was das Ende des Menstruationszyklus einer Frau unterschreibt, und ihre Fähigkeit, schwanger zu werden. Dieser Übergang erfolgt jedoch nicht im Handumdrehen. Es kann Jahre dauern, bis eine Frau ihre letzte Zeit bekommt. Übergang dauert einige Zeit; Leider wird es mit physischen und internen Änderungen geliefert.
 
Viele Frauen befürchten, wegen ihrer unerträglichen Symptome wechselseitig zu meistern. Sie neigen dazu, unkontrollierbare Reizbarkeit, extreme Ermüdung, Stimmungsschwankungen, schlafende Probleme, heiße Blitze und unregelmäßige Perioden zu erleben, was sehr unangenehm sein kann.
 
Diese unerwünschten Änderungen können während dieser Übergangszeit aufgrund der rückläufigen Östrogenproduktion der Eierstöcke erfolgen. Dieses hormonelle Ungleichgewicht kann andere physiologische Aktivitäten beeinträchtigen, wodurch diese Nebenwirkungen ausgelöst werden.


Es gibt viele Möglichkeiten, mit Wechseljahren zu bewältigen, eine beliebte meditative Übung, die als Yoga bekannt ist. Aber wie ist Yoga mit den Wechseljahren verbunden? Entdecken Sie mehr über Yoga und wie es Ihre menstruellen Symptome reduzieren kann.

 

Übung für Menopause: Was ist Yoga?

 
Yoga ist eine Art von Übung für körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit. Yoga, das in antiken Indien stammt, ist ein Sanskrit-Wort für "Union". Diese meditative Praxis zielt darauf ab, den Geist, des Körpers, des Körpers und der Energie mit der Umgebung einzugehen, um einen Zustand der Ruhe zu erreichen. Es umfasst physische Stimmungen zur Atemkontrolle, mentaler Fokus, verbesserte Flexibilität und ausgewogene Haltung.
 
Die praktizierenden Yogagechniken können viele gesundheitliche Vorteile bieten, insbesondere für Frauen in ihren 40er Jahren. Wenn Sie regelmäßig erledigt sind, kann diese körperliche Aktivität die Symptome der Menopause erheblich verbessern. Die meisten Frauen mittleren Alters zögern jedoch, Yoga auszuprobieren, da sie Yoga-Positionen finden, die sich herausfordern, sich auszutreten.


Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, ob Sie das Yoga-Training beginnen möchten oder nicht, sollten Sie zunächst die folgenden Vorteile von Yoga besuchen und wie die Symptome der Menopause lindert.

 Wie Yoga die Symptome der Menopause lindert

Frauen und Yoga: Wie kann Yoga Wenopausal Symptome lindern? 

Yoga kann viele gesundheitliche Vorteile bieten, ist aber besonders hilfreich für diejenigen, die sich wechselförmige Symptome befinden. Hier sind acht Gründe, warum Frauen mit mittlerem Alter Yoga versuchen sollten.

 

1. Es reguliert Ihre hormonellen Niveaus.

 
Hormonelles Ungleichgewicht ist der Hauptgrund, warum Frauen an Wechseljahren leiden, Symptome. Die niedrigen Östrogenspiegel können die meisten physiologischen Aktivitäten Ihres Körpers unterbrechen, z. B. stabilisierende Stimmung, Gewichtsmanagement, Hautbildung, Fortpflanzungsfunktionen und sogar Haarwachstum. Aufgrund dieser Störung neigt Ihr Körper dazu, diese wechselförmigen Symptome zu reagieren. Frauen werden auch oft gestresst und ängstlich, was das hormonelle Ungleichgewicht weiter treibt. Indem Sie Yoga-Übungen tätigen, können Sie Ihrem Körper helfen, sich zu beruhigen, und verhindern Sie die Abnahme in Ihren Hormonstufen.

 

2. Es lässt Stimmungsschwankungen und Angstzustände verringern.

 
Östrogene helfen, die Produktion und den Vertrieb des glücklichen Hormons namens Serotonin zu regulieren, das für Ihre Stimmung und Ihr Glück verantwortlich ist. Wenn Ihr Körper auf Östrogenspiegel niedrig ist, kann es Ihre Stimmung destabilisieren und Angst lösen. Frauen erfahren oft Stimmungsschwankungen und Stress aufgrund hormoneller Veränderungen, aber diese können sich insbesondere während der Wechseljahrszeit verschlechtern.
 
Daher müssen Frauen sich entscheiden, sich in Yoga-Übungen zu verwöhnen. Das Praktizieren von Yoga ist ein effektiver Weg, sich selbst zu beruhigen. Durch meditative Posen können Ihren Körper Endorphine freigeben, um Angstzustände zu reduzieren und Stress zu lindern.

 

3. Es minimiert die Intensität und Häufigkeit von Hot-Blinker.

 
Zwei von drei Frauen erleben heiße Blitze vor ihrem endgültigen Menstruationszyklus. Ein Heißblitz ist die plötzliche Wärme des Körpers, was zu einem kalten Schweiß, einer erhöhten Herzfrequenz und plötzlichen Schütteln führt. Wenn Ihr Geist zu aktiv oder betont ist, kann es die Östrogenproduktion destabilisieren. Infolgedessen wird der Hypothalamus Ihres Hirns aufgrund geringer Östrogenspiegel empfindlicher auf Temperaturveränderungen.
 
Während der Perimenopause neigen Frauen dazu, die unerwünschten Wirkungen von heißen Blitzen zu erleben, die sich aus stressinduzierten hormonellen Schwankungen ergeben. Daher unterliegen die meisten von ihnen Hormonersatztherapie (HRT), um ihre Hormonstufen auszugleichen. Das Konsumieren von Östrogen kann jedoch Nebenwirkungen aufweisen, die Ihre Gesundheit gefährdet.
 
Wenn Sie eine sicherere Alternative wünschen, können Sie versuchen, einige Yoga-Übungen zu machen. Das Training ist im Allgemeinen eine hervorragende Art, die Stressniveaus zu reduzieren. Bestimmte Yoga-Positionen zielen jedoch auch auf Atemkontrolle und Konzentration, um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Nerven zu beruhigen. Untere Stressniveaus bedeuten weniger Chancen, heiße Blitze zu erleben.

 

4. Es senkt den Blutdruck.

 
Wenn Sie altern, werden Sie anfälliger für kardiovaskuläre Erkrankungen. Übung ist ein gesunder Weg, um diese Erkrankungen in der Bucht zu halten, aber viele aerobe Aktivitäten können, insbesondere für Frauen mittleren Alters, anstrengend sein. Es ist eine gute Sache, dass Yoga weniger anstrengend ist als andere Übungen, kann aber die Blutzirkulation erheblich verbessern. Laut Studien können verschiedene Yoga-Techniken dabei helfen, das Atmen zu kontrollieren und zu entspannen, um das Erleben von Palpitationen und Herz-Kreislauf-Problemen zu verhindern.

 

Wie Yoga die Symptome der Menopause lindert

5. Es hilft, Ihr Gewicht zu regulieren.

 
Das Leben beginnt um 40, und auch Probleme. Ein Mangel an Östrogen während der Perimenopause kann die Schilddrüsenhormonproduktion beeinträchtigen, was zu Gewichtsproblemen führt. Deshalb würden die meisten Frauen oft spürbare Veränderungen in ihrer Körperform sehen; sie gewinnen oder verlieren entweder ab. Ihr Körper braucht auch genug Estradiol, eine Art Östrogen, mit der Schilddrüsenhormone den Metabolismus und das Körpergewicht regulieren. Somit schadet eine Abnahme der Estradiolspiegel Gewichtsmanagement.
 
Einige körperliche Aktivitäten sind so entwässern, dass sie den Östrogenspiegel verringern können, wodurch andere Menopause-Symptome wie Bluthochdruck, heiße Blitze und extremer Ermüdung verstärken können. Mit Yoga können Sie jedoch Ihr Gewicht regulieren, ohne sich um schwankende Hormone zu sorgen. Eine Studie 2016 ergab sich, dass das reguläre Yoga das weibliche neuroendokrine System beeinflussen kann, was die Estradiol-Ebene der Frauen erhöht. Sie können beide Kalorien verbrennen und Ihre Angst vor Yoga-Übungen shoo.

 

6. Es lindert Körperschmerzen und Beschwerden.

 
Wie bereits erwähnt, können unzureichende Östrogene die Unterproduktion von Schilddrüsenhormonen verursachen, was die Energieverteilung im Körper beeinträchtigt. Infolgedessen erleben Sie extreme Müdigkeit und Unruhe, die von Körperschmerzen begleitet werden.

Wenn Sie nicht zum Training gewohnt sind, werden Sie sich nach Ihrem ersten Versuch müde fühlen, was Sie davon abhalten kann, weiterzumachen. Im Gegensatz zum Glauben der Menschen kann häufige Übungen helfen, Körperschmerzen loszuwerden. Wenn Sie regelmäßig trainieren, ist Ihr Gehirn auch ausgebildet, um Ihre Energieniveaus weiter zu steigern, wodurch die Chance reduziert wird, ermüdenswert zu werden.
 
Warum sollten Sie dann Yoga machen? Yoga ist auch eine Art körperlicher Aktivität, die Ihre Energie nicht schnell abgibt. Es kann jedoch trotzdem Ihren Körper trainieren, um seine hohen Energiespiegel aufrechtzuerhalten, um körperliche Erschöpfung zu verhindern. Außerdem können Yoga-Posen deinen Geist beruhigen und geistige Ermüdung in der Bucht halten.

 

7. Es hilft Ihnen, einen guten Schlaf zu genießen.

 
Insomnia ist ein weiteres widmes Menopause-Symptom, denn die meisten Frauen mittleren Alters, die während der Perimenopause-Periode schlafende Probleme erleben. Heiße Blitze, Herzklopfen und kalte Schweiß sind einige der plausiblen Ursachen dieses Menopause-Symptoms.
 
Hier ist die gute Nachricht: Yoga kann Ihr Schlafproblem lindern. Die von der Harvard Medical School durchgeführte Forschung zeigt, dass das Yoga-Training die Schlafgewohnheiten der Frauen verbessern kann. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten eine Erhöhung der Schlafzeit der Teilnehmer und der verbesserten Schlafqualität.
 
Stress behindert, dass Ihr Gehirn ruht. Aber mit Yoga kann Ihr Geist frei wandern, ohne sich um alles zu sorgen. Diese meditative Bewegung hilft Ihnen, schneller und tiefer zu schlafen.

 

8. Es hält Ihre Haut und ihre Haare in seinem gesunden Zustand.

 
Das Altern ist ein ernstes Thema für Frauen. Die meisten von ihnen machen sich Sorgen um die mürrischen Effekte von Aging, insbesondere auf ihre Körperform, ihre Haare und Haut. Diese Angst kann während der Perimenopause noch schlimmer werden, da Ihre Östrogenspiegel stürzen.
 
Es ist bekannt, dass Estrogen die Kollagenproduktion fördert, die erforderlich ist, um die elastische Struktur Ihres Haut- und Haares aufrechtzuerhalten. Ohne genügend Östrogen können Ihr Haar und Ihre Haut möglicherweise nicht genug Kollagen erhalten. Ihre rückläufigen Hormone können auch die Wasserverteilung in Ihrem Körper behindern, was zu Haut- und Haarfollikel-Dehydratation führt. Somit kann mit geringen Östrogenspiegel zu sparsamen Strängen und trockener Haut führen. Sie können auch wechselförmige Hautausschläge entwickeln, da Ihre Haut während der Perimenopause überempfindlich wird.


Wenn Sie Ihre Haut- und Haarwachstumsqualität verbessern möchten, ist Yoga eine geeignete Übung. Yoga hat unzählige gesundheitliche Vorteile:

 

  1. Wie andere Arten von Übungen kann Yoga Ihre Muskeln und die Haut fester machen, wodurch verhindert wird.

  2. Es stärkt auch die Durchblutung und ermöglicht eine gesunde Verteilung von Sauerstoff und Nährstoffen auf den Haar- und Hautzellen.

  3. Yoga kann die Stressniveaus reduzieren, um stressinduzierte Probleme wie Akne, Augentaschen, Falten, dünnes Haar und sogar Haarausfall zu vermeiden.

  4. Yoga erhöht Ihre Endorphin-Ebenen, wodurch Sie nach jedem Training leichter und glücklicher fühlen.

Endorphin-Rezeptoren, Ihre Haar- und Hautzellen anziehen diese glücklichen Hormone, die sie vor ultravioletten Strahlenschaden und akuten Entzündungen schützen. Infolgedessen werden Ihre Haut und Ihr Haar gesund, sowohl innen als auch draußen.

 

Yoga ist eine wirksame Behandlung für Menopause-Symptome.

 

Yoga ist nicht nur eine Übung für die körperliche Entwicklung. Es ist auch ein effektiver Weg, um Ihre Konzentrationsfähigkeiten zu verbessern, das Selbstbewusstsein zu entwickeln, Stress und Angst zu lindern und Ihre Emotionen zu verwalten.

Die Weopausalwelle kann Jahre dauern, bis ihre Symptome aufhören, Ihre Gesundheit und Ihr Leben zu beeinflussen. Sie müssen jedoch wegen dieser Symptome nicht mehr quälern. Indem Sie Yoga-Übungen tätigen, können Sie Ihre Mitte der 40er Jahre genießen, ohne an Wechseljahren zu leiden.

 

Yoga- und Haarwachstumsprobleme

 
Yoga kann Ihnen helfen, die Qualität der Haare zu verbessern, aber es reicht nicht aus. Es ist auch wichtig, das zu verwendenbeste HaarwachstumsprodukteUm Ihre Haare dicker zu wachsen, länger und gesünder. Und überspringen Sie natürlich nicht weiterShampoo und SpülungUm Ihre Schlösser sauber, leuchtend und hüpfen lassen.