Is Menopause Causing Your Mood Swings? | ThickTails

Ist Wechseljahre, die Ihre Stimmungsschwankungen verursacht?

Es gibt Tage, an denen Sie sich erregt und glücklich fühlen, während es Zeit gibt, in denen Sie sich plötzlich ohne gültige Vernunft blau oder irritiert fühlen würden. Leider leiden Frauen unter Stimmungsverschiebungen.
 
Frauen wurden als stimmungslose Kreaturen stereotypisiert. Sie bekommt oft Bigot-Bemerkungen, z. B. überdramatisch, jainy, sulky und sogar verrückt. Wissenschaftlich sprechen, können die meisten Frauen nicht anders, aber fühlen sich in einem Moment glücklich, dann wütend oder traurig nach einigen Minuten oder Stunden. Sie können den Grund hinter diesen Stimmungsänderungen an Hormonen zurückspüren. Die Mehrheit der Frauen erfahren oft Stimmungsschwankungen wegen des hormonellen Ungleichgewichts.

 

Ursachen für Stimmungsschwankungen bei Frauen 

Ursachen für Stimmungsschwankungen: Warum erleben Frauen Stimmungsschwankungen?

 
Wenn Sie sich fragen, warum Sie plötzliche und unkontrollierbare Änderungen Ihrer Stimmung erfahren haben, erklärt die folgende Liste die Ursachen Ihrer Stimmungsschwankungen.

 

1. Prämenstruelle Syndrom (PMS)

 
Tage oder sogar Wochen vor Beginn Ihrer Menstruationsperiode würde die Mehrheit der Frauen oft mehrere Symptome spüren, kollektiv als Premenstruations-Syndrom bekannt. Zu den frühen Anzeichen gehören körperliche Erschöpfung, Brustvergrößerung, Appetitlosigkeit und Stimmungsverschiebungen, die alle in schwankenden Östrogenspiegel vor dem Menstruationszyklus verwurzelt werden können. Ihre Östrogene können sich plötzlich vor der Eisprungsperiode ansteigen und danach verringern, was zu einem hormonellen Ungleichgewicht führt. Infolgedessen sinkt der Serotonin-Level auch drastisch ab, wodurch sich die Stimmung und die tägliche Aktivitäten beeinträchtigt.

 

2. Menstruationszeit.

 
Der weibliche Körper hat Eierstöcke als die für die Reproduktion verantwortlichen sexuellen Gonaden. Jeden Monat unterscheiden sich die Eierstöcke Östrogen und Progesteron, was zur Verdickung des Gebärmutters der Gebärmutterfutter führt und das Ei freigibt, alles in Vorbereitung auf die Schwangerschaft. Wenn eine Frau nach der Ovulationszeit nicht schwanger wird, schließt ihr Körper das unbefreitete Ei- und Gebärmutterfutter in Form von Menstruationsblut. Während dieser kritischen Zeiten sind Ihre Hormone auch unberechenbar, wodurch Ihre glücklichen Hormonspiegel wirkt.

 

3. Schwangerschaft

 

Durch den Zufall, dass Sie schwanger werden, bedeutet dies, dass Ihre düsteren Tage vorbei sind? Leider ist die Schwangerschaft eine weitere entscheidende Zeit für Frauen. Ihr Haarwachstum kann sich während der Schwangerschaft aufgrund eines lebhaften Anstiegs in Östrogen- und Progesteronproduktion verbessern. Diese plötzliche Erhöhung der weiblichen Sexualhormone kann Ihnen jedoch auch eine emotionale Achterbahn geben. Die meisten schwangeren Frauen werden in ihrer vorgeburtlichen Zeit übermäßig dramatisch und überempfindlich. Hormonale Schwankungen, insbesondere während des ersten Trimesters, können Sie zu träge machen. Schlafentzug, ein weiterer After-Effekt von unberechenbaren Hormonen während der Schwangerschaft, fügt dem Feuer Kraftstoff hinzu. Es kann Cortisol (Stresshormone) erhöhen und deinen Serotonin (glückliche Hormone) verringern, wodurch zeitweise plötzliche Zusammenschmutzungen verursacht wird. Aber keine Sorge, die Stimmungsveränderungen während der Schwangerschaft ist nur vorübergehend. Mit richtiger Pflege und ausreichender Ruhe können Sie die Häufigkeit der Schwangerschaftsstimmungsschwankungen mildern.

 

4. Wechseljahre

 
Wo Sie jetzt gewusst haben, dass Menstruationszyklen und Schwangerschaft Ihre Stimmungsverschiebungen verursachen können, was ist mit in den letzten Jahren der Menstruation? Traurig zu sagen, aber Sie erleben immer noch Stimmungsschwankungen vor den Wechseljahren bis zur vorherigen Menstruationsperiode. Ihre Hormone schwanken auch in diesen Zeiten, die Stimmungsschwankungen auslösen können. Wenn Östrogen- und Progesteronspiegel nicht stabilisiert sind, können sie die Ruhe Ihres Geistes stören, was den ganzen Tag über Stimmungen verändert. Andere Menopause-Anzeichen, wie Hitzewallungen, Nachtschweißungen, schlafende Probleme, verringerte Libido, weibliche Alopezie und Gewichtsverlust, können sogar Ihre Stimmungsverschiebungen verschärfen.
 
Was genau passiert während der Vorher- und während der Wechseljahrszeit? Nach jahrzehntelanger Aktivität im Eisprung lehnt Eierstöcke ihre Östrogenproduktion allmählich ab. Dieser abrupte Östrogen-Tropfen kann Ihren Körper schockieren, und verursacht viele unerwünschte körperliche und innere Manifestationen wie Stimmungsschwankungen. Um weiter zu verstehen, was während der Wechseljahrszeit passiert, lernen Sie die häufigsten Menopause-Symptome kennen, die jede Frau mittleren Alters erinnern sollte.
 
Ein heißer Blitz ist eine unerwartete Erhöhung Ihrer Oberkörpertemperatur, die besonders in der Nacht ziemlich unbequem sein kann. Während dieses Menopause-Symptom 30 Sekunden bis fünf Minuten dauern kann, können Sie den Schlaf mit häufigen Hot-Flash-Episoden erleben. Je ernsterhafter es wird, desto schwieriger ist es für Sie, einen guten Schlaf zu genießen. Infolgedessen können Sie am nächsten Tag gestresst und erschöpft werden, was höchstwahrscheinlich Ihre Stimmungsschwankungen auslösen kann. Extreme Stress kann auch dazu führen, dass Ihre Haare vorzeitig verteilt werden, wodurch Ihr Ausblick und Ihr Selbstwertgefühl beeinträchtigt wird.

 

5. Postmenopause

 
Nachdem die letzte Menstruationszeit verabschiedet, würden die meisten Frauen wahrscheinlich denken, dass sie ihre goldenen Jahre ohne Ärger genießen können. Sie können frei von den Fesseln der Verwendung von Sanitärservietten und Tampons sein, aber Sie fühlen immer noch die Nachwirkungen von wenigen Östrogenen. Frauen werden anfälliger für Osteoporose, da Östrogen für die Knochenentwicklung benötigt wird. Obwohl nicht so intensiv, wie sie während des Umgangsübergangs der Menopause früher waren, werden die Stimmungsverschiebungen immer noch auftreten. Nachmenschliche Frauen riskieren jedoch aufgrund unzureichender weiblicher Sexualhormone auf Angst und Depressionen. Progesteron fungiert als natürliches Antidepressivum, so dass ein Rückgang seiner Niveaus Ihre Stimmung kritisch beeinflussen kann.

 

Wie lindert man Wenopausal-Stimmungsschwankungen

Was können Sie tun, um Ihre Stimmungsschwankungen während der Wechseljahren zu lindern?

 
Nun, da Sie die plaudernsten Gründe für die plötzliche Laune der Frauen kennen, müssen Sie die folgenden Tipps überprüfen, um Ihre männlichen Stimmungsschwankungen zu lindern.

 

1. Trainieren Sie Ihren Geist, um optimistisch zu sein.

 
Hormone wirken sich aus, wie wir uns fühlen und denken, doch ist es von entscheidender Bedeutung, dass unsere Gedanken die Angelegenheit herrschen lassen. Training, um Ihren Geist positiv zu glauben, wird nicht einfach sein, aber Sie können es von Zeit zu Zeit klein anfangen.
 
Vermeiden Sie zunächst so weit wie möglich jede stressige Situation, die den Beginn Ihrer Stimmungsschwankungen auslösen kann. Zweitens denken Sie an glückliche Momente, wann immer Sie alleine sind. Die Erinnerung von glückseligen Erinnerungen hilft Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit zu lenken, insbesondere wenn Sie kurz davor sind, ohne einen gültigen Grund zu weinen. Drittens schauen Sie immer auf die hellere Seite, anstatt über Ihre Lebensprobleme zu schmollen. Lassen Sie Ihre Gefühle Ihr Denken nicht beeinflussen, insbesondere wenn Sie mit wichtigen Angelegenheiten zu tun haben. Wenn Sie Ihre Gefühle ausdrücken, ist gesund, aber danach müssen Sie nach möglichen und plausiblen Lösungen für Ihre Probleme suchen, anstatt für den ganzen Tag herauszuwerfen. Diese Tipps sind einfacher gesagt als getan, aber das Training Ihres Geistes hilft Ihnen, Stimmungsänderungen zu mildern.

 

2. Bereichern Sie Ihre Ernährung mit Phytoöstrogenen.

 
Wie Sie wissen, ist das hormonelle Ungleichgewicht der Hauptuntergang von Stimmungsschwankungen bei Frauen. Um Ihre hormonellen Niveaus zu regulieren, beginnen Sie Ihren Tag mit einer pHYTOESTROGEN-angereicherten Ernährung. Was sind Phytoöstrogene? Diese Pflanzennährstoffe haben östrogene Eigenschaften, die estrogene Funktionen nachahmen können. Mit ihren Nachahmungsfähigkeiten können Phytoöstrogenen dazu beitragen, verschiedene physiologische Prozesse aufgrund einer dramatischen Abnahme der Östrogenproduktion zu verhindern.
 
Es gibt verschiedene Arten von Phytoöstrogenen: Isoflavone, Cummestans und Lignans. Wo können Sie diese Phytoöstrogene bekommen? Soja-Produkte (z. B. Tofu, Sojamilch und Sojasauce), Leinsamen, getrocknete Bohnen, Weizenkleie, Kleesprossen, Karotten und Äpfel sind nur einige Ihrer oberen Quellen von Phytoöstrogenen. Ihre Ernährung mit diesen Lebensmitteln bereichern kann Ihnen dabei helfen, Ihre hormonellen Schwankungen zu lindern, wodurch die Stimmungsverschiebungsfrequenz reduziert wird.

 

3. Fügen Sie die Übung in Ihrer Alltagsroutine ein.

 
Übung verbessert nicht nur die Muskelbildung und das Gewichtsmanagement, sondern beitrechen Sie dazu, Ihre Stimmung zu stabilisieren. Wenn Sie trainieren, signalisiert Ihr Gehirn die Freisetzung von Endorphinen oder Hormonen, die Schmerzen und Stress lindern. Diese fühlen-guter Hormone sind die Gründe, warum Sie immer noch gut fühlen, obwohl sie nach einer Übung körperlich erschöpft sind.
 
Wenn Sie sich körperlich aktiv halten, können Sie längere Weise lindern, um die männlichen Stimmungsschwankungen zu lindern. Einige Frauen mittleren Alters können es jedoch anstrengend, aerobische Übungen wie Laufen, Sprintern und Sportarten zu erfüllen. Damit können sie ihre trainierende Reise durch einfache körperliche Aktivitäten wie Gehen, Tanzen und Yoga beginnen. Sparing einige Zeit für die Übung hilft Ihnen dabei, sich die ganze Zeit gut zu fühlen, Ihre Energie zu steigern, und disziplinieren Sie Ihren Geist und Ihren Körper, um Stress und Müdigkeit standzuhalten.

 

4. Vermeiden Sie zuckerhaltige Lebensmittel.

 
Eine berühmte Schokoladenmarke ermutigt immer die Menschen, eine Pause zu haben, indem Sie eine Schokoriegel einnehmen. Bei der Essen von Pralinen kann die Energie in der Mitte Ihres hektischen Zeitplans steigern, es ist nicht ratsam, die ganze Zeit Pralinen zu essen. Tatsächlich hat ein übermäßiger zuckerhaltiger Lebensmittelverbrauch eine nachteilige Wirkung auf Ihre Stimmung auf lange Sicht. Jüngste Studien zeigen, dass der hohe Zuckerspiegel Ihrer Ernährung sowohl für Männer als auch für Frauen Stimmungskörperschaften verursachen kann. Je höher der Zuckerspiegel im Körper, desto anfälliger ist es für Frauen in der Menopause zu Angststörungen. Somit muss jede menopausalen Frau ihren Zuckerkonsum in Maßen Bordsteinkante Stimmungsschwankungen zu halten.

 

Lassen Sie nicht lassen Sie die Weopausal-Stimmungsschwankungen Ihren Moment ruinieren.

 
Die Wechseljahre können dazu führen, dass Ihre Stimmungsschwankungen auftreten und sich wiederholen, aber Sie dürfen jedoch nicht mit der Krise des mittleren Alters in der Mitte des mittleren Alters Ihrer täglichen Aktivitäten ruinieren lassen. Mindern Sie den Beginn der Stimmungsänderungen durch die Verbesserung Ihrer Ernährung und Lebensweise, so dass Sie voll im Erwachsenenalter genießen können.

 

Stimmungsschwankungen sind nicht der einzige Nachwirkungen der Wechseljahre.

 
Haarausfall ist ein weiteres häufiges Menopause-Symptom bei Frauen mittleren Alters. Schützen Sie Ihre Saune um jeden Preis, indem Sie nur diebeste Haarwachstumsprodukte. Wählen Sie all-NatürlichShampoo und SpülungArtikel, die am besten arbeiten alsHaarausfallbehandlungen..